Kokosgugelhupf mit Marillenmus

Eigentlich wollte ich heute mit meinem kleinen Sohn ins Freibad gehen. Doch der Himmel war wieder grau in grau und so machten wir es uns am Nachmittag zu Hause gemütlich. Und weil wir noch so viele Marillen hatten, die dringend verspeist werden wollten, habe ich heute einen Kokosgugelhupf mit fruchtigem Marillenmus gebacken.

Kleiner Kokosgugelhupf mit Marillenmus

Hier das Rezept:


Kleiner Kokosgugelhupf mit Marillenmus

Zutaten für den Kokosteig:
250g glattes Mehl
50g Kokosraspeln
180g Butter
160g Zucker
3 Eier
1/2 Packung Backpulver
1 Prise Salz
1 unbehandelte Zitrone
125ml Milch (da ich nie Milch daheim habe, nehme ich Reismilch)

Zutaten für das Marillenmus:
250g Marillen
1/2 Beutel Argatine oder 2 Blatte herkömmliche Gelatine
2-3 EL Zucker. je nach süße der Marillen

Sonstiges:
2 kleine Gugelhupfformen
Etwas Butter zum Ausbuttern der Form
Kleiner Kokosgugelhupf mit Marillenmus
Zubereitung:

Für den Rührteig: 
Butter und Eier sollten Zimmertemperatur haben, also am Besten 2h vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer schaumig schlagen. Sobald die Masse schön cremig ist, nach und nach je ein ganzes Ei dazugeben und jeweils gut aufschlagen. 
Das Mehl mit dem Backpulver und den Kokosraspeln vermischen und unter die Butter-Eimasse rühren. 

Die Zitronenschale abreiben, dann die Zitrone halbieren und von einer Hälfte 2-3 EL Saft auspressen und ebenfalls in die Masse einrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver und den Kokosraspeln mischen und nach und nach, abwechselnd mit der Milch zum Teig dazugeben. Der Kokosgugelhupfteig ist fertig, wenn die Masse schön cremig ist.
Die Masse in die ausgebutterten Gugelhupfformen füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 175c Heißluft ca. 30 Minuten backen. Mit einem Stab die Garprobe machen.

Für das Marillenmus:
Die Marillen waschen und entkernen und in einem Topf mit 50ml Wasser erhitzen. Sobald die Marillen kochen, das Agar Agar (oder Gelatine)  und den Zucker dazugeben und gut umrühren. 1-2 Minuten kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen und das Marillenmus in einer kühlen Form im Kühlschrank kalt stellen. 

Den Kokosgugelhupf aus der Form stürzen und mit dem Marillenmus servieren.

Kleiner Kokosgugelhupf mit Marillenmus

Kleiner Kokosgugelhupf mit Marillenmus
Alles Liebe!
Eure Barbara


2 Comments

  1. Liebe Babsi!
    Ich liebe Kokos! 🙂 Und mit Marillenmus das hört sich sehr kreativ an die Geschmackskombi, werd ich definitiv mal probieren!! Vl als Smoothie: Marille/Kokos? 😀 du bringst mich auf ideen!
    Liebe Grüße, Conny von wundersuess.at

  2. Liebe Conny, musst du unbedingt probieren! Ist echt lecker! Ehrlich gesagt einen Smoothie hatte ich auch schon im Kopf aber nicht die richtigen Zutaten daheim ;-))
    glg Barbara

Ich freue mich über einen Kommentar!