Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse – vegan

Ich kann es selbst kaum glauben, es gibt eine Schokoladenmousse, das gänzlich ohne Schlagobers (Sahne), Ei und Zucker auskommt und dennoch herrlich schokoladig schmeckt. Da mir das Originalrezept zu kokosnussig war, habe ich es etwas umgewandelt und einen Teil der Kokosnussmilch durch Reismilch ersetzt. 

Zugegeben, der erste Löffel ist ein klein wenig anders im Geschmack als ein herkömmliches Schokoladen-Mousse. Doch ich muss sagen, beim zweiten ist der Gedanke schon ganz vergessen und der Geschmack hat mich überzeugt. Zudem stecken in der Schokoladen-Mousse noch zahlreiche gesunde Mineralstoffe und Vitamine, wie Eisen, B-Vitamine, Folsäure und alle essentiellen- und nicht essentiellen Aminosäuren. Also ein wahres “Power”-Schokoladenmousse! Und durch den hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wirkt die Avocado auch noch cholesterinsenkend.

Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten und ihr könnte die Schokoladen-Avocado-Kokosmousse natürlich auch einfach in den Kühlschrank stellen oder sofort genießen.

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse -  vegan

 

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse -  vegan


Und hier das Rezept:

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse – vegan

Zutaten:
2 reife Avocados
250g dunkle Schokolade (mindestens 70%)
100ml cremige Kokosmilch
100ml kalte Reismilch (-oder Mandelmilch)
4-6 EL ungesüßtes Kakaopulver
2-4 EL Agavendicksaft

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse -  vegan

Sonstiges:
6-8 keine Gläser oder Schalen, einige Himbeeren zum Dekorieren

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse -  vegan

Zubereitung:
1. Die Schokolade mit 50ml Kokosmilch auf kleinster Stufe am Herd schmelzen.

2. Avocados schälen und in kleine Würfel schneiden und mit der restlichen Kokos- und Reismilch in einen hohen Topf geben.

3. Die geschmolzene Schokolade ebenfalls dazugeben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse verrühren.

4. Je nachdem wie süß und dunkel man das Mousse haben will, das Kakaopulver (am Besten vorher durch eine kleines Sieb sieben, damit keine Klumpen entstehen) und den Agavendicksaft dazugeben.

5. Das Schokoladen-Avocado-Kokos Mousse in kleine Schüsseln oder Gläser füllen und für mindestens 2 Stunden im Tiefkühlschrank stellen.

6. Vor dem Essen ca. 10 Minuten antauen lassen und z.B. mit Himbeeren dekorieren und/oder etwas Schokoladenpulver bestreuen.

Gutes Gelingen!

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse -  vegan

 

Halbgefrorenes Schokoladen-Avocado-Kokosmousse -  vegan


Alles Liebe!
Eure Barbara

One Comment

  1. Mmh, Schokomousse mit Avocado habe ich auch schonmal probiert. War lecker und ich bekomme grade großen Appetit darauf. Was auch gut schmeckt ist einfach Zartbitterschoko zu schmelzen und mit Seidentofu und natürlich etwas Süße zu pürieren.

    Ich hätte jetzt wirklich gerne etwas davon 😉

    lg Irene

Ich freue mich über einen Kommentar!